Den richtigen Internetprovider finden

Aktuelle Aktionen

UPC Internet um nur € 9,90 für die ersten 3 Monate und gratis Aktivierungsentgelt.

zum Angebot

Den richtigen Internetprovider aus der Vielzahl an Angeboten am österreichischen Internet Markt zu finden, ist keine leichte Aufgabe. Wir wollen Ihnen daher auf den nächsten Seiten mehr Informationen über die Produkte der Top 4 Internetprovider geben.

Günstigstes Angebot€ 15,90
Maximaler Downloadspeed250 Mbit/s
mehr erfahren
Günstigstes Angebot€ 17,80
Maximaler Downloadspeed30 Mbit/s
mehr erfahren
Günstigstes Angebot€ 19,90
Maximaler Downloadspeed100 Mbit/s
mehr erfahren
Günstigstes Angebot€ 17,50
Maximaler Downloadspeed100 Mbit/s
mehr erfahren

Wie unterscheiden sich die Internetprovider?

internetprovider-serviceBei der Auswahl des richtigen Internetproviders gibt es einige Punkte zu beachten:

  • Service
  • Verfügbarkeit
  • Hardware
  • Preis
  • versteckte Kosten
  • Internetspeed

 

Welcher Service wird angeboten?

Die gängigen Internetprovider unterscheiden sich vom Service vor allem in den Verfügbarkeitszeiten. Dabei geht es nicht nur um die Zeit zu der jemand erreichbar ist. Wichtig ist, dass die Personen, die auch in den Randzeiten am Wochenende und Abends arbeiten, kompetent weiterhelfen können. In Österreich ist das Service im Internet Bereich aber zum Glück auf Top-Niveau. Alle Service Center werden von freundlichem und geschultem Personal betreut und werden auch im Inland geführt. Die meisten Probleme mit DSL Anschlüssen können daher schnell und unkompliziert wieder behoben werden.

Viele Kunden greifen auch schon auf Live Chat Möglichkeiten oder Facebook Kanäle zurück.

Die Betreuung von Business Kunden findet meist von eigens geschultem Personal und zu anderen Konditionen statt. Daher erhalten Business Kunden auch eigene Angebote, die sich oft in den Servicepaketen unterscheiden.

Der Breitband Ausbau in Österreich

Der Ausbau von schnellem und stabilem Breitbandinternet der Internetprovider ist in Österreich sehr gut. Legt man alle drei großen Anbieter flächenmäßig übereinander, ergeben sich nahezu 100% Netzabdeckung nach bewohntem Gebiet. Das bedeutet, selbst wenn man mit einem Anbieter keine ausreichende Verfügbarkeit hat, gibt es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Netzanschlüsse einer der anderen beiden Anbieter.

Je nach Örtlichkeit verändert sich auch die höchstmögliche Downloadrate, 100 Mbit/s und mehr gibt es momentan hauptsächlich in den Ballungszentren. An einem weiteren Ausbau wird aber ständig gearbeitet.

Welche Hardware wird mitgeliefert?

Bei allen Internetprovidern setzt man mittlerweile auf WLAN Router die im Paket enthalten sind. Doch hier gibt es einige Unterschiede die für viele Käufer von Interesse sein können. Sie finden daher bei den einzelnen Betreiber Seiten alle Infos dazu.

hardware-der-anbieter

Wichtige Unterscheidungsmerkmale sind die Sicherheitsausstattungen und die WLAN Funktionalitäten. Die Hardware wird von den Betreibern geliehen, wird der Vertrag aufgekündigt, wird der Router einfach in einem Shop zurück gegeben oder per Post an den Internetprovider retourniert.

Die erforderlichen Kabel werden in den Paketen mitgeliefert, wer den PC oder Laptop direkt anschließen möchte und nicht über WLAN, der sollte sich dementsprechend auch LAN Kabel dazu kaufen.

In unserem Vergleich der Internetprovider spielt der Router keine Rolle, da man diesen bei höheren Ansprüchen auch gegen ein anderes Modell austauschen könnte.

Der Preisvergleich

Bevor man blind das Angebot eines Internetproviders mit dem günstigsten Preis wählt, sollte man sich noch die anderen Faktoren ansehen. Die größte Rolle spielt heutzutage die Internet Geschwindigkeit. Diese sollte den eigenen Ansprüchen genügen, je nachdem welche Anforderungen man daran legt. Das Downloadvolumen spielt bei diesen modernen DSL Angeboten keine Rolle mehr, da diese allesamt mit einer Flatrate ausgeführt sind. Man kann also unlimitiert surfen.

Abgesehen vom Preis, spielen natürlich auch die vielen Zusatzangebote eine Rolle. So gibt es Provider, die Webhosting mitanbieten. Mit Hosting ist dabei eine „Online Festplatte“ gemeint. Dort können Dateien ähnlich wie bei Dropbox gespeichert und online verfügbar gemacht werden. Die meisten Kunden nutzen diese Services aber nicht. Wer ein echtes Webhosting für eine eigene Domain benötigt, wird eher zu speziellen Anbietern zurückgreifen, die Angebote ohne Internetanschlüsse im Portfolio führen.

Der Internet Speed im Vergleich

Die Geschwindigkeit ist das wichtigste Unterscheidungsmerkmal der Internetprovider. Wer nur Internet surft und Mails versendet und empfängt, kann hier zu den günstigsten Angeboten greifen und wird dennoch hoch zufrieden sein. Wenn man allerdings höhere Ansprüche hat und beispielsweise Online Games spielt oder TV-Streaming in HD Qualität abspielen möchte, muss man zu den schnelleren Tarifen greifen.

Welche Geschwindigkeit vor Ort verfügbar ist, findet man mit den Verfügbarkeitschecks der Internetprovider heraus. Danach kann man sich entscheiden welches Angebot man annehmen möchte.